Prix

Der Prix de l’Académie de Berlin wird für außergewöhnliche Leistungen zur Belebung und Vertiefung der Beziehungen zwischen Franzosen und Deutschen verliehen.
Er ist mit 10.000,00 Euro dotiert. Die Verleihung findet jährlich im Herbst statt. Das Preisgeld und die Verleihung werden seit 2014 von der Würth-Gruppe finanziert.
Von 2008 bis 2013 hat die Robert Bosch Stiftung den Prix de l’Académie gefördert.

Vorschlagsberechtigt sind ausschließlich die Mitglieder der Académie de Berlin. Es sollen mindestens drei potentielle Preisträger vorgeschlagen werden.

Die Mitglieder der Académie de Berlin entscheiden über den jährlichen Preisträger in einer Sitzung.

Als Preisträger ausgewählt werden können Personen, Personengruppen oder Institutionen

  • aus Frankreich oder Deutschland,
  • die in Kunst, Kultur, Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Bildung, Gesellschaft oder Kirchen tätig sind und
  • die nicht als professionelle Mittler für die deutsch-französischen Beziehungen arbeiten.

(Stand 2016)